zurück   vorwärts

In Vorbereitung | Neuheiten | Übersicht & Bestellung | Genres & Reihen | Autoren | Vergriffen | Warenkorb


 Autoren, Übersetzer
 und Herausgeber
 
 Martin Ahrends
 Gerhard Birk
 Joachim Boelcke
 Manfred Bofinger
 Tessy Bortfeldt
 Maximilian Böse
 Sabine Breithor
 Elfriede Brüning
 Walter Flegel
 Andreas Flügge
 Karl Gass
 Renate Groß
 Katie Hafner
 Reinhard Hentze
 Peter Huchel
 Klaus Hugler
 Ilse Kobán
 Edlef Köppen
 Christa Kozik
 Harald Kretzschmar
 Ralf-G. Krolkiewicz
 Tanja Neljubina
 Lonny Neumann
 Almuth Püschel
 Manfred Richter
 Manfred Rößler
 Hiltrud Rothe
 Holger Rupprecht
 Hans-Joachim Schreckenbach
 Käthe Seelig
 Carl Steinhoff
 Rudolf Steinhoff
 Heinz Thiel
 Jeanette Toussaint
 Wolfgang Tripmacker
 Axel Vieregg
 Jutta Vinzent
 Sabine Zangenfeind
 

Hans-Joachim Schreckenbach
wurde 1928 in Dresden geboren, dort bis 1946 Schulbesuch.
1944 - 1945 Luftwaffenhelfer bei der Heimatflak in Dresden und in Deutzen. Mutter und Bruder kommen bei dem Bombenangriff am 13./14. Febr. 1945 ums Leben, Vater war schon 1936 gestorben.
März 1946 Abitur.
1946 bis 1951 Studium der Geschichte, Germanistik und Anglistik an der Universität Leipzig, Staatsexamen, 1952 Promotion.
1951 - 1953 Institut für Archivwissenschaft in Potsdam (Ausbildung zum wissenschaftlichen Archivar), 2. Staatsexamen.
1953 Beginn der beruflichen Tätigkeit im Mecklenburgischen Landeshauptarchiv in Schwerin. 1954 Wechsel an das Goethe- und Schiller-Archiv in Weimar (Schwerpunkt: Erschließung der Nachlässe von Goethe, Schiller und anderen Schriftstellern). Ab 1958 Abteilungsleiter im Brandenburgischen Landeshauptarchiv (später Staatsarchiv Potsdam), vielfältige archivarische und publikatorische Tätigkeit.
Ende 1989/1990 Mitglied des "Runden Tisches" des Bezirks Potsdam.
1991 - 1993 Referent für Bibliotheks- und Archivfragen im brandenburgischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, 1993 bis Ende 1996 Lehrtätigkeit als Honorarprofessor an der FH Potsdam.
Umfangreiche wissenschaftliche Tätigkeit in den Bereichen Landes-, Regional-, Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte, Archivwissenschaft, Quellenkunde und Bibliographie.
Über 250 Veröffentlichungen, darunter 12 selbständige Publikationen (u.a. "Bibliographie zur Geschichte der Mark Brandenburg", Katalog "Goethes Autographensammlung sowie Mitarbeit an 15 weiteren Publikationen (u.a. "Potsdamer Schlösser in Geschichte und Kunst", "Dokumente aus geheimen Archiven, "Berichte der Landes- und Provinzialverwaltungen...1945/46", "Brandenburgisches Biographisches Lexikon"). Daneben Mitarbeit in Forschungsgruppen, wissenschaftlichen Kommissionen und heimatgeschichtlichen Vereinigungen, zahlreiche Vorträge.

Bei uns von ihm:
Nachwort (Brandenburg 1945 bis 1949 und sein Ministerpräsident Dr. Carl Steinhoff) in 7 Italienische Novellen