zurück   vorwärts

In Vorbereitung | Neuheiten | Übersicht & Bestellung | Genres & Reihen | Autoren | Vergriffen | Warenkorb


 Autoren, Übersetzer
 und Herausgeber
 
 Martin Ahrends
 Gerhard Birk
 Joachim Boelcke
 Manfred Bofinger
 Tessy Bortfeldt
 Maximilian Böse
 Sabine Breithor
 Elfriede Brüning
 Walter Flegel
 Andreas Flügge
 Karl Gass
 Renate Groß
 Katie Hafner
 Reinhard Hentze
 Peter Huchel
 Klaus Hugler
 Ilse Kobán
 Edlef Köppen
 Christa Kozik
 Harald Kretzschmar
 Ralf-G. Krolkiewicz
 Tanja Neljubina
 Lonny Neumann
 Almuth Püschel
 Manfred Richter
 Manfred Rößler
 Hiltrud Rothe
 Holger Rupprecht
 Hans-Joachim Schreckenbach
 Käthe Seelig
 Carl Steinhoff
 Rudolf Steinhoff
 Heinz Thiel
 Jeanette Toussaint
 Wolfgang Tripmacker
 Axel Vieregg
 Jutta Vinzent
 Sabine Zangenfeind
 

Manfred Richter
wurde 1929 in Dresden geboren. Studium an der Schauspielschule Berlin und am Institut für Literatur Leipzig. Fachausbildung als Szenarist an der Filmhochschule Babelsberg. Interessehalber Studium der Pädagogik, ohne ein Lehramt auszuüben.

Autor am Deutschen Nationaltheater Weimar; Dramaturg am Landestheater Dessau; Drehbuchautor beim DEFA-Studio für Spielfilme in Babelsberg. Mitte der 60er Jahre wegen kulturpolitischer Meinungsverschiedenheiten Bruch mit dem DEFA-Studio. Künstlerischer Leiter des Kulturhauses der Filmfabrik Wolfen; Fachdozent für Dramaturgie und Theatergeschichte; 12 Jahre freiberuflicher Schriftsteller. Ab 1984 wieder fest angestellter Drehbuchautor. Nach Auflösung der DEFA-Strukturen 1990 freiberuflich tätig.

Arbeiten: Theaterstücke, Kinderbücher, Lyrik und Erzählungen in Anthologien, Spiel- und Fernsehfilme.

Kunstpreis, Silberner und Goldener Lorbeer des Fernsehens der DDR, zwei Preise für Kinder- und Jugendliteratur.

Jetzt: Vorsitzender des Literatur-Kollegiums Brandenburg e.V., Mitglied des VS, Mitherausgeber der SCHRIFT\ZÜGE, einer in Brandenburg erscheinenden Zeitschrift zu Kunst und Literatur.

Bei uns von ihm:
Der Schickedietenheimer Turm und Jakobs Augen in der Reihe Lebenslinien

Jakobs Augen auch mit Autogramm des Autors.